Mittwoch, 6. April 2011

Einfach Spitze: Marokkanischer Kichererbsensalat mit Salzzitronen

Frisch, schnörkellos und einfach: das ist die Mittelmeerküche. Auch die marokkanische. "Kein Zierrat, keine Punkte und Striche auf dem Teller" keine Schaumsößchen, sondern unverfälschter Geschmack. Es gibt das, was man hat oder auf dem Markt kaufen kann und das was gerade Saison hat. Das gilt für Gemüse und Obst ebenso wie für Fisch und Meeresgetier. Denn auch die haben ihre Saison. Alles ist frisch, von guter Qualität und aus der Umgebung. Nicht immer, aber meistens.....um ehrlich zu sein.

Mich begeistert immer wieder, wie man mit wenigen authentischen und erstklassigen Zutaten die feinsten Gerichte zubereiten kann. Die Faszination der einfachen Dinge in der Gastronomie.

So wie hier bei diesem marokkanischen Kichererbsensalat mit eingelegten Salzzitronen. Da ich noch zwei von diesen köstlichen Zitronen übrig hatte - die sind seit mehr als einem Jahr im Kühlschrank in einem wunderbaren Salzsirup liegen - aber bereits neue eingelegt habe, erst vor kurzem Tajine mit Hähnchen und Salzzitronen gekocht hatte, mußte ich mir etwas einfallen lassen. In einem marokkanischen Kochbuch stieß ich auf diesen Kichererbsensalat, dessen geniale  Einfachheit mich sofort zum Nachkochen animierte. Wie man lesen kann, ich war begeistert.

Wichtig ist, daß man frisch gekochte Kichererbsen nimmt oder tiefgefrorene aber keine konservierten aus dem Glas. Wegen ihres aromatischen Geschmacks ist auch glatte Petersilie unbedingt vorzuziehen. Daß das Olivenöl nativ extra und erstklassig sein sollte, versteht sich von selbst. Dann kommt der wunderbare Geschmack dieses Salats so richtig zur Geltung.

 Wenn man den Salat probiert, kann man eigentlich nur begeistert sein: Ein Zusammenspiel des nussigen Geschmacks der Kichererbsen, der intensiv subtile Zitrusgeschmack der Salzzitronen, die aromatische glatte Petersilie, verbunden mit der fruchtigen Würze des Olivenöls, das einfach Spitze schmeckt.
Marokkanischer Kichererbsensalat mit Salzzitronen
400 g gekochte Kichererbsen
1 eingelegte Salzzitrone
1 EL von dem sirupartigen Salzsaft
1 rote Zwiebel
1 Bund glatte Petersilie
4 EL fruchtiges Olivenöl nativ extra
Saft ½ Zitrone
1 Knoblauchzehe
1 frische rote Peperoni
1 Zweig Zitronenthymian
ein paar Schnittlauchhalme
½ TL Raz el Hanout
schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zwiebel häuten, halbieren und in Scheiben schneiden. Knoblauch häuten und fein hacken. Peperoni halbieren, Samen entfernen, Fruchtfleisch sehr klein schneiden. Von den eingelegten Salzzitronen das Fruchtfleisch entfernen. Die Zitronenschale in ganz feine Streifen (Julienne) schneiden. Petersilie nicht zu fein wiegen. Schnittlauch mit der Schere in kleine Röllchen schneiden.

Alles zusammen mit den Kichererbsen in eine Salatschüssel geben und vorsichtig vermischen.

Aus Zitronensaft, Olivenöl, abgestreiften Thymianblättchen, Raz el Hanout und Pfeffer eine Sauce rühren. Mit dem Salzsirup vorsichtig abschmecken. Zu den Kichererbsen geben und gut vermischen. Circa 30 Minuten zugedeckt ziehen lassen.

Kommentare:

Waltraud Wickinghoff hat gesagt…

Hallo Margit, nachdem ich erstrmalig selbst Salzzitronen eingelegt habe, habe ich entsprechende Rezepte gesucht, in denen ich sie verwenden konnte und bin u.a. auf Dein Rezept "Marokkanischer Kichererbsensalat" gestoßen. Heute habe ich ihn zubereitet und kann nur sagen: Sensationell!!!
Da ich leider keinen Zitronen-Thymian bekommen konnte, habe ich u.a. Zitronen-Pfeffer und getrockneten Thymian benutzt, was dem Geschmack nicht geschadet hat, zumindest war der Salat immer noch wahnsinnig lecker!
Ich habe gerade überlegt, ob ich vielleicht für heute Abend noch Feta-Käse untermische, dann wäre das für uns eine vollwertige Mahlzeit...
Ganz herzlichen Dank für das sehr leckere Rezept!
Liebe Grüße
Waltraud

Margit Kunzke hat gesagt…

@Waltraud Wickinghoff: Danke Waltraud für das nette Kompliment. Deine version, Zitronenpfeffer mit getrocknettem Thymian ist bestimmt auch gut. Aber ich würde keinen Fetakäse unter den Kichererbsensalat mischen. Er ist allein schon mächtig genug für ein vollwertiges Essen. Kichererbsen enthalten auch viel Eiweiß. Gruß aus Spanien Margit